Warum RubyMine

Verfeinern Sie Ihr Handwerk

Übersicht ansehen

Schneller arbeiten mit einem Smart-Editor

Dank der erstklassigen Unterstützung für Ruby on Rails, JavaScript und CoffeeScript, ERB und HAML, CSS, Sass und Less und mehr, können sie qualitativ hochwertigen Code noch effizienter entwickeln.

Machen Sie sich die Syntax- und Fehlerhervorhebung mit Kenntnis der Sprachspezifika, die Codeformatierung, die Codevervollständigung und die schnelle Dokumentation zu Nutze.

Finden Sie sich zurecht

Wechseln Sie dank der intelligenten Suche sofort zu einer beliebigen Klasse, einer Datei, einem Symbol oder sogar zu einer IDE-Aktion, sowie einem Toolfenster. Springen Sie mit nur einem Mausklick zu Deklaration, Super-Methode, Test, Verwendung, Implementierung und mehr.

Genießen Sie in Ihren Rails-Projekten eine besonders schnelle Navigation mittels einer Projektansicht auf MVC-Basis und Abhängigkeitsdiagrammen für Modell/Klasse/Gems.

Erkennen und Beseitigen von sogenannten „Code Smells“

Machen Sie sich bewährte Praktiken der Community zu Nutze: Codeinspektionen, verifizieren Ihren Code auf zahlreiche Arten von Fehlern und unterbreiten Verbesserungsvorschläge in Echtzeit anhand Quick-Fix-Optionen.

Automatische, sichere Refaktorierungen unterstützen Sie bei der Bereinigung Ihres Codes und erleichtern die Pflegbarkeit. Dank Rails-sensitiver Refaktorierungen können Sie projektweite Änderungen vornehmen. Beispielsweise hat die Umbenennung eines Controllers gleichzeitig die Umbenennung des Helpers, der Views und der Tests zu Folge.

Mühelos testen und debuggen

Nutzen Sie den leistungsfähigen Debugger mit einer grafischen Benutzeroberfläche für Ruby, JavaScript und CoffeeScript. Setzen Sie Haltepunkte, durchlaufen Sie Ihren Code Schritt für Schritt und machen Sie von all den Informationen Gebrauch, die stets zur Hand sind.

Erstellen und starten Sie mithilfe der Programmierunterstützung und einem GUI-basierten Testrunner Tests von RSpec, Cucumber, Shoulda, MiniTest und Test:Unit.

Ein abgestimmter Arbeitsbereich

RubyMine lässt sich problemlos ganz nach Ihren Wünschen gestalten, dank anpassbarer Farbschemata, Tastaturlayouts und weiteren Einstellungen des Erscheinungsbilds – für eine produktive Codeentwicklung.

Die einheitliche Benutzeroberfläche, über die Sie mit Git, SVN, Mercurial und anderen Versionsverwaltungssystemen arbeiten können, spart Ihnen Zeit.

Verwalten Sie Ihre Projektumgebung

Sie profitieren von einer nahtlosen Integration mit Tools wie Rake Task Runner, Rails Generators, Bundler, RVM/Rbenv, Zeus und anderen. Des Weiteren ist das Terminal auch als ein IDE-Toolfenster verfügbar, sooft Sie dieses benötigen.

Konfigurieren Sie die automatische Implementierung schnell und einfach mittels FTP oder SFTP und verwalten Sie Ihre Infrastruktur mit Vagrant, Capistrano, Chef und/oder Puppet.

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Verlassen Sie sich auf die erstklassige Unterstützung für Ruby 2.x und Rails 6.x, Sinatra, React, Angular, Puppet, Docker und mehr.

Entdecken Sie alle Funktionen

Das ist neu in RubyMine 2020.2

Code-Insight

Code-Insight

RubyMine v2020.2 bietet eine neue Methode zum Überprüfen und Beheben von Problemen in Ihrem Code. Dank einem neuen Toolfenster können Sie unkompliziert die Probleme in der aktuellen Datei überblicken, zum betroffenen Code springen und Probleme direkt beheben.

Unterstützung für Liquid-Templates

Unterstützung für Liquid-Templates

RubyMine 2020.2 bietet grundlegende Unterstützung für die Template-Sprache Liquid. Freuen Sie sich auf Code-Completion, die Hervorhebung von Syntaxproblemen, Live-Vorlagen zum Einfügen häufig verwendeter Konstrukte und vieles mehr!

Vollständige Unterstützung für GitHub-Pull-Requests

Vollständige Unterstützung für GitHub-Pull-Requests

Endlich müssen Sie nicht mehr ständig zwischen dem Browser und Ihrer IDE hin und her wechseln. Der gesamte Pull-Request-Workflow kann jetzt in RubyMine erledigt werden!

Unsere Kunden

Kommen Sie an Bord

Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen RubyMine.

Schließen Sie sich ihnen an und profitieren Sie von der besten Entwicklungserfahrung.